Amazon.de Widgets

Attrappe! (funkt nämlich nimma)

Anfahrtsweg ...

unser Russe ...

der hängt uns gleich endgültig ab =)

schöne Aussicht along the way ...

russisches Empfangskomitee

Taschentuch Nr. 175.943 des Tages ...

ab jetzt wirds GÜÜN!

... und NASS!

... sogar die (teils) grünen Blumen sind nass ...

Stefan am Laufsteg

es dschungelt ...

... und wurzelt ...

... und fließt ...

... und frau genießts!

... spiegeln tut's auch ...

tääätääärääätääää: EL NICHO!

... kolossal!

Touristen nässen ist wohl sein Hobby =)

...

... und noamoi, weils gar so schön is!

ich bin die Königin der Weeelt!

... uns lässt er aber trocken & das freut uns =)

ganz schön ... und ganz schön anstrengend!

cooles Wurzelwerk!

der "Pool" ...

...

... ghört Stefan ganz allein!

!!!!!

Manno! ... ich will auch !!!

das Model (in, sag ich ja, kitschiger Pose)

Stefan im Gebüsch!

letzte "Wasserstelle" ...

... auch sehr schön! ...

... und auch im Gebüsch!

... und s'Hasi mittendrin ...

back in Town (inkl. Fan)

das (obligatorische) Auto des Tages ...

jep, morgen kommt die Müllabfuhr ...
KUBA // 11.01.2012

El Nicho

... wir besuchen einen außergewöhnlich lässigen Wasserfall, ich werd vor Neid so grün wie das Wasser dort, bald haben wir kein Geld mehr - dafür aber ein Alkoholproblem! ... und unser Freiheitsdrang sorgt für Aufregung ...

als wir um acht uhr zum frühstück antanzen, wartet unser fahrer schon auf uns - obwohl abgemacht war, daß er uns um neun abholt!
zeit ist hier kein kostbares gut!

wir werden in einem durchfall-braunen Moskvich, einer klapprigen russenkarre, anderthalb stunden zum wasserfall kutschiert ...
wenns auch nur ein kleines bissal bergauf geht plagt sich das gefährt derart, daß wir von pferdekutschen überholt werden, einmal sogar einen stop vorschlagen ... Stefan bemerkt nämlich daß die temperaturanzeige im gefährlich roten bereich zittert (der tacho hat, wie bei allen andren autos hier, schon zu Gorbatschows zeiten den dienst eingestellt) ... aber Yussuf, der fahrer, winkt entspannt ab und zuckt die schultern, bleibt beharrlich am gas ... der tapfere russe heult, schaffts dann aber doch immerwieder die hügel zu erklimmen - wertarbeit halt!

am eingang des naturparks empfängt uns eine äußerst nette, perfekt deutsch (!!!) sprechende dame ... die uns alles erklärt - und 10 CUC eintritt abnimmt =( ... versichtert uns noch, daß Yussuf hier auf uns warten wird ... wir müssen uns nicht hetzen (aja, er hat ja genug zeit!) ... super!

sofort umfängt uns leicht dschungeliger wald - wir sind ganz allein (offenbar vor den touribussen da) und erfreun uns an diesem umstand ... auch daran, daß der dichte baumwuchs alles fein beschattet und es deshalb richtig nette temperaturen hat ;o) ... nach ein paar minuten erreichen wir das erste wasserbecken - wunderbares, türkisgrünes, klares wasser ... und natürlich saukalt!
daneben sitzen drei gelangweilte lifeguards die uns zum schwimmen animieren (wohl, damit sie was zu tun haben ... ich würd sofort nach wasserkontakt einen herzinfarkt kriegen!) ... doch noch drängts uns nicht in die nasse kühle!

wir spaziern also weiter ... und bald schon werden wir vom donnern des richtig großen wasserfalls angezogen ... "el Nicho" - die nische - heissta, was bei mir eher assoziationen an was kleines weckt ... wow! klein ist hier gar nix!
eher eine ghörige wand! ... überall spritzts und gischts und brausts! wunderschön!

... kaum haben wir unser equipment ausgepackt, holn uns auch schon die ersten tourigruppen ein - eh klar, murphy! ... alte profis, die wir mittlerweile im warten sind, rauchen wir uns erstmal eine an und beobachten das posing ;o) ...
wir kommen mit einem sympathischen kubaner (mit berliner dialekt) ins gespräch ... er fliegt alle drei monate mit seiner deutschen frau nach cuba um ihr hiesiges häuschen zu renovieren (er meint, was er am meisten vermisst auf cuba sei ein "OBI" =)

... als schließlich alle störenfriede weg sind, toben wir uns aus - wir sind ja um nix besser, posen ja auch blass umadum! - erklimmen glitschige mooshügel und steinhaufen um den eindrucksvollen nicho gut zu digitalisieren ... bis wir von der nächsten gruppe eingeholt werden: ein einheimischer fotograf samt model und zwei assistenten.
das hübsche, dürre mädel wird sogleich in einen bikini gepackt und muß (für meinen geschmack viel zu kitschige) klassische modelposen einnehmen ... wir guggen ein weilchen zu, verkrümeln uns dann aber ... mittlerweile is uns so heiß, das wir das eigentliche "schwimmbecken" ansteuern wolln ...

dort erwartet uns die gruppe von vorher - und wir reagieren wie vorher ... nach einer tschicklänge haben wir dieses paradies für uns - und es ist soooo unglaublich lässig! ein kleiner wasserfall speist diesen natürlichen pool, das wasser ist unnatürlich schön, klar und: türkis bis himmelblau =)) ... aber auch wieder: saukalt! Stefan springt trotzdem gleich rein ... und ich bin ure neidig! und unschlüssig!
während ich mir zum viermillionsten mal heut die nase putz, kämpft vernunft gegen alles andre ... ich mag auch! aber ist das gscheit, so verkühlt wie ich bin? aber ich mag auch! hmpf! die vernunft siegt schließlich ... verdammt! so mach ich halt fotos von meinem liebsten, wie er ganz allein im himmel herumtollt und häng nur die dampfenden füß' ins coole wassa ... ich gönns ihm ja! grmbl!
als das model und ihr gefolge kommen, trollen wir uns ...

am rückweg stärken wir uns noch mit sandwiches im resti (rechts von einer französischen gruppe und links von einem deutschen und seiner cubanischen family)
... zurück am eingang fragt uns die liabe deutschsprechende im auftrag unsres fahrers, ob wir eine cubanerin mit runter ins dorf nehmen würden (natürlich hat sie da unten ein krankes kind ... ich tät sie auch so mitnehmen, muß nicht immer so viel drama sein!) - was wir natürlisch bejahen (anscheinend fährt nur ein, zweimal am tag ein bus den berg runter- entlang der straße stehn auch immer wieder autostopper in großer zahl)
wir machen noch einen kurzen abstecher zu einem dritten, auch sehr schönem becken plus speisendem fall ... dann aber rein ins heiße auto!

... unten im dorf bleibt Yussuf andauernd mal stehn um jemanden zu begrüßen und kurz zu plaudern (stellt sich raus, er kommt aus diesem dorf - ist also frühmorgens eine stunde in die stadt gefahren um uns abzuholen!) - wir kommen also nur langsam voran ... bei jedem stop nehm ich an, daß unsere begleiterin aussteigen wird ... aber nein, es will nur ein amigo getätschelt werden! ... als Yussuf uns einen solchen dann noch auf die, ohnehin schon enge, rückbank quetschen will protestiere ich bestimmt aber freundlich - das erscheint mir jetzt doch etwas frech! ... Yussuf nimmts gelassen hin ... (ein paar meter weiter steigt das mädel dann übrigens aus und es wäre genug platz für Y's amigo gewesen ...hhmmm)

kleiner sprung, stunden später: wir sind frustiert!!!

sobald wir wieder in der stadt waren, versuchten wir unter größten anstrengungen (es ist sauheiß und die nase, sie rinnt) geld und auto zu beschaffen, woran wir ja schon mehrmals gescheitert sind - so auch heute wieder!
alle, wirklich alle, banken haben heut nachmittag geschlossen (obwohl sie lt. öffnungszeitenschild alle, wirklich alle, noch offen haben sollten) - anscheinend wird heut die halbe stadt von ungeziefer befreit, überall hängt der stinkende rauch in der luft (uuuaaa, es is so heiß - und die nase rinnt!)
und: es gibt entweder keine freien autos oder das büro hat schon zu ... wir stelln uns wiedermal alles zu einfach vor! hmpf! schwitz! stink! grmbl! rotz! FRUST!
bleibt nur eins: alkohol muss her! vier mojitos und die stimmung ist wieder innerhalb normaler parameter =)

wieder zu hause "plaudere" ich mit Yhanes (unsrem vermieter) ... frag ihn ob er, falls wir morgen kein mietauto kriegen, eine taxifahrt nach Trinidad checken könnt (heftiges kopfnicken) ...
als er mitkriegt daß wir dort in einem hotel wohnen möchten (weil wir mal wieder anonym wohnen möchten & ein bissl aus diesem "weitervermitteltwerden-strudel" ausbrechen wollen) - tja, da haben wir sofort Rene (unsren vermieter aus Vinales, der uns auch hierher vermittelt hat) am telefon ;o)

erst möcht er nur wissen wie's uns geht, ob alles ok ist - dann gleich warum wir in Trinidad nicht in der von ihm empfohlenen casa wohnen möchten ...
meine herrn! ganz schön hartnäckig! ich versuchs ihm zu erklären, Stefan auch, s'hat aber keinen sinn! ein paar minuten später ruft schon die casa-mama aus Trinidad an und buhlt um uns ... als Stefan "balkon für euch allein" hört, gibt er nach und sagt zu ... tja, auf reisen muß man flexibel sein =)
jetzt sind also wieder alle beruhigt! ... als wir im wohnzimmer kaffee trinken, glaube ich zu hören wie der padrone ein taxi für morgen checkt (dabei wollten wir doch noch mal versuchen ein auto zu mieten! naja, schauma mal was der morgen bringt ... ich bin zu erschöpft um jetzt nochmal eine diskussion auf spanisch zu "führen" ...)

nach einem feinen abendessen guggen wir nur noch ein paar fotos und fallen halbtot ins bett ... ... wenigstens das klappt auf anhieb! ;o)

Tini